Der Neubeginn – MV Jedenspeigen - Sierndorf


Nach der Zusammenlegung der Gemeinden Jedenspeigen und Sierndorf im Jahre 1972 gelangte man zur Erkenntnis, daß auch die Tradition der Blasmusik nur erhalten werden kann, wenn man die Kapelle mit der Ortskapelle Sierndorf zusammenschließt. Mit der Berufung von Ferdinand Seebauer zum Kapellmeister, gelang dem Verein ein für die Zukunft entscheidender Neubeginn. 1973 trat der Verein dem NÖ Blasmusikverband bei. Bereits 1974 konnte Kapelle in Tracht eingekleidet werden. 1975 wurde die Jugendkapelle des Musikvereines gegründet. Auch hier übernahm Ferdinand Seebauer die musikal. Leitung.

In den folgenden 2 Jahrzehnten konnte der Musikverein sein musikalisches Niveau beachtlich steigern. Der Beweis dafür sind die Ehrenpreise in Bronze, Silber und Gold sowie der Sonderpreis der NÖ-Landeshauptmannes für insgesamt 12 ausgezeichnete Erfolge bei Konzertwertungsspielen von 1979 bis 1990. Zahlreiche erfolgreiche Konzerte und Gastkonzertreisen sowie die musikalische Umrahmung von Festen innerhalb und ausserhalb der Marktgemeinde Jedenspeigen waren weitere Bestätigung für die musikalische Entwicklung der Vereinskapelle.

Ende der Achzigerjahre begann man auch den Bereich „ Musik in Bewegung“ zu forcieren.

Unter der Leitung von Stabführer Rudolf Hofstetter, der diese Funktion 27 Jahre lang ausübte, erreichte der Verein zahlreiche Auszeichnungen in der höchsten Leistungsstufe bei Marschmusikbewertungen.

Mit dem Bau des neuen Musikerheimes in den Jahren 1991 bis 1996 sowie durch Verbesserungen der vereinsinternen Ausbildungsorganisation wurden entscheidende Schritte für Zukunft gesetzt.

Der Tod von Ehrenkapellmeister Ferdinand Seebauer im Jahre 1995 war für den Verein ein schwerer Verlust, obwohl die Weichen für die Zukunft auch an der Vereinsspitze längst gestellt waren. Sein Sohn Gerhard Seebauer übernahm bereits 1987 die musikal. Leitung der Jugendkapelle und löste Ferdinand Seebauer nach 21 Jahren, 1993 auch als Kapellmeister der Vereinskapelle ab.

Bereits 1991 folgte Alfred Kridlo dem jetzigen Ehrenobmann Johann Kmetyko nach, welcher den Verein seit 1976 geleitet hatte.

Unter der Leitung von Obmann Alfred Kridlo bewältigte der Verein, nach dem Bau des neuen Musikerheimes mit der Einkleidung in eine neue bodenständige Vereinstracht 1998, auch die zweite große Investition der Neunzigerjahre.

Weiters wurden auch viele erfolgreiche Veranstaltungen, organisiert:
1991 – Jubiläumsfest „70 Jahre Musikverein“
1993 – Musikerfest mit Bausteinverlosung zum Bau des Musikerheimes
1994 – Bezirksmusikfest (mit Konzert der Blaskapelle Makos und Marschmusikbewertung)
1995 – Kammermusikwettbewerb der BAG
1996 – Eröffnungsfest zur Eröffnung des „Ferdinand Seebauer“ – Musikerheimes
1998 – Musikerfest mit Trachtenpräsentation- bzw. Einweihung mit Bausteinverlosung
2001 – Jubiläumsfest „80 Jahre Musikverein“
(mit Konzerten der Rainer Musikanten und Buchgrabler, Weisenblasenbewerb der BAG)
2004 – Bezirksmusikfest (mit Konzert der Blaskapelle Royal und Marschmusikbewertung)
2006 – 1. Böhmischer Kirtag auf Schloss Jedenspeigen
2007 – Aufnahme der CD “Gruß aus Jedenspeigen”
2008 – 2. Böhmischer Kirtag auf Schloss Jedenspeigen

Im Jahr 2004 wurde dem Verein von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll der Ehrenpreis in Bronze (nach dem neuen Ehrenpreisstatut) verliehen.

2009 legte Obmann Alfred Kridlo sein Amt zurück und übergab Markus Schmid die Leitung des Vereines. Er ist der längste Obmann in der Vereinsgeschichte und kann auf eine erfolgreiche Zeit des Musikvereins zurückblicken. Kontakte zu vier Partnerkapellen sorgten für musikalischen Austausch. Obmann Alfred Kridlo legte in seiner Tätigkeit als Obmann einen besonderen Schwerpunkt auf die Ausbildung der JungmusikerInnen.

Seit 2012 leitet DI Gernot Ertl als Obmann den Verein.

Im Jahr 2015 bekam der Musikverein den Andreas-Maurer-Sonderpreis durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll verliehen. Dieser Preis ist zurzeit die höchste Auszeichnung die eine Musikkapelle, aufgrund von hervorragenden Leistungen bei Konzert- u. Marschmusikbewertungen sowie bei den Bewerben “Musik in kleinen Gruppen”, erreichen kann.

Jubil�umsrevers